Zugsübung: Standardeinsatzregel Am Freitag Abend führten der erste und zweite Zug der FF Grafenwörth gemeinsam eine Übung zur Anwendung der Standardeinsatzregel "Verkehrsunfall mit Menschenrettung" durch. Ziel der Übung war es den Teilnehmern die Abläufe bis zur Vornahme des hydraulischen Rettungsgerätes zu erläutern und diese einzuüben. Besonders Acht gegeben wurde auf die korrekte Absicherung der Unfallstelle, das ordnungsgemäße sichern des Unfallfahrzeuges und den Aufbau einer Geräteablage.



Zugsübung: Standardeinsatzregel

Mit dieser Übung ist nun der Großteil der Grafenwörther Feuerwehrkameraden, nach den beiden "Hydraulikübungen" in den vergangenen Wochen, am Sektor der technsichen Menschenrettung wieder "auf Stand".
Parallel dazu beübte eine zweite Gruppe den Schlauchdurchlass unter der S5, von dem aus eine Wasservorsorgung vom Hydranten bei der Fa. Billa unter der Schnellstraßenabfahrt Grafenwörth hindurch, für eventuelle Brände im Bereich der Tankstelle sichergestellt werden soll. Weiters wurde eine Druckprobe mittels Manomenter durchgeführt um festzustellen ob das verlegte Rohr auch wirklich dicht ist.


Text & Foto: LM Manfred Ploiner, www.ff-grafenwoerth.at



Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang