Menschenrettung aus PKW in Seitenlage in Grafenwörth Am Montag, 20.04.2009 übten 13 Mitglieder des 1. Zuges der FF Grafenwörtch die Menschenrettung aus einem PKW in Seitenlage, was die Feuerwehrleute vor eine ganz besondere Herausforderung stellt.
Die Priorität bei Einsätzen der Feuerwehr liegt stets darauf die Lage zu stabilisieren, eine Verschlimmerung zu verhindern. Für Verkehrsunfälle bedeutet dies, das Unfallfahrzeug gegen Abrutschen und in diesem Fall gegen weiteres Umstürzen zu sichern.

Dies wurde bei der heutigen Übung durch das abstützen des Fahrzeuges mittels zweier Steckleiternteile und Spanngurten realisiert, was verhindert, dass das Fahrzeug zurück auf die Räder fällt. Der Sicherungstrupp sicherte in der Zwischenzeit die Zufahrten zur Einsatzstelle ab und errichtete einen Brandschutz mittels Feuerlöschern. Der Gerätetrupp baute - wie in den Standardeinsatzregeln der FF Grafenwörth beschrieben - eine Geräteablage in der Nähe des Unfallsfahrzeuges auf. Auf diesem definierten Platz werden jene Geräte, die schnell am Unfallfahrzeug gebraucht werden gesammelt. Weiters dient die Geräteablage auch zum sicheren Umkuppeln der hydraulischen Rettungsgeräte, die seit vorigem Jahr mit Single-Kupplungen ausgerüstet sind, welche unter Druck umgekuppelt werden können und dabei sogar um 360° frei drehbar sind, was das Arbeiten enorm erleichtert.
 
Der Rettungstrupp schuf nach der Stabilisation des PKW eine Zugangsöffnung zum "Verletzten" mittels hydr. Spreizer, hydr. Schere und hydr. Rettungszylinder. Zur Menschenrettung wurde entschieden das Dach mittels Force-Rettungsaxt und hydr. Schere abzutrennen. Um den "Verletzten" aus dem Fahrzeug zu retten wurde eine Schaufeltrage über die Seite eingeführt. Die Feuerwehrleute achteten dabei ganz besonders darauf, die fiktive Wirbelsäule des Verletzten-Dummies möglichst nicht zu bewegen um weitere Schäden auzuschließen.
 
Bei der anschließenden Nachbesprechung im Feuerwehrhaus wurde nicht nur der anstehende 49. Geburtstag von HBI Friedrich Ploiner jun. mit einer Fruchtschnitte und gespendeten Getränken gefeiert, sondern auch die Übung nachbesprochen und die Erkenntnisse aus der FeuerwehrObjektiv-Fachtagung präsentiert.

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang