Herausfordernd und lehrreich zugleich gestaltete sich die Übungsannahme, die das Abschnittsfeuerwehrkommando und Sachbearbeiter für seine Wehren beim Lagerhaus in Absdorf vorbereitet hatte: Bei Verschubarbeiten war es zu einer Kollision zwischen einem Kesselwaggon und einem Personenwaggon gekommen. Aufgrund der Heftigkeit des Aufpralls war der Kesselwaggon leck geschlagen und Flüssigkeit trat aus. Zudem befanden sich im unmittelbaren Gefahrenbereich und im verrauchten Personenwaggon 3 verletzte Personen.

Für den Unterabschnitt Kirchberg nahmen die Feuerwehren aus Kirchberg am Wageram, Engelmannsbrunn und Oberstockstall die Aufgabe an dieses Szenario sicher und rasch zu bewältigen. Zunächst musste aus Gründen des Selbstschutzes die Absicherung und Stromfreischaltung des Unfallortes vorgenommen werden, im Anschluss daran wurden die Verunfallten in Zusammenarbeit mit dem Schadstofftrupp Feuersbrunn gerettet und dem Roten Kreuz übergeben. Der Brand wurde im Personenwaggon gelöscht und das Leck im Kesselwaggon abgedichtet.
Da die Franz-Josefs-Bahn durch das Gemeindegebiet von Kirchberg am Wagram führt, legen die Feuerwehren großen Wert auf Erweiterung der Fachkenntnisse im Eisenbahnbereich um im Ernstfall richtig reagieren zu können. Übungen wie diese sind daher ideal um sich mit nicht alltäglichen Einsatzszenarios vertraut zu machen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Kirchberg/ Wagram: 11 Mann
FF Engelmannsbrunn: 7 Mann
FF Oberstockstall: 7 Mann

..::MEHR FOTOS::..

Bericht: FF Kirchberg am Wagram, FF Kirchberg am Wagram
Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang