FF-Großweikersdorf im Brandhaus der LFS

Im Zuge der Abschnittsatemschutzübung des Feuerwehrabschnittes Kirchberg/Wagram ergriffen elf Mitglieder der FF-Großweikersdorf die Möglichkeit, das Brandhaus der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln zu besuchen.

Das Brandhaus ist eine erdgasbefeuerte Übungsanlage, in der Brände im inneren eines Gebäudes simuliert werden können. Pro Durchgang hatte ein Atemschutztrupp die Möglichkeit gemeinsam mit einem Ausbilder die Stationen innerhalb der Anlage zu bewältigen. Dabei konnten verschiedene Techniken der Strahlrohrführung, Ausrüstungsgegenstände wie Feuerwehraxt oder Wärmebildkamera, sowie die Hydroventilation (Rauchgasabfuhr mit dem Wasserstrahl durch das Fenster) ausprobiert werden.
Der erste Raum stellte eine Küche dar, in der die Küchenzeile in Flammen stand. Da beim Löschen des Brandes Wasserdampf entsteht, erschwerten sich die Sichtbedingungen der Feuerwehrmitglieder. Anschließend ging es weiter in das Obergeschoß, wo in einem Wandschrank ein versteckter Brand entdeckt werden musste. Außerdem stand das danebenstehende Sofa in lodernden Flammen. Ein Schlafzimmer mit einem brennenden Bett stellte die letzte Übungsstation dar. Mit Hilfe eines Effektbrenners konnte auch eine Rauchgas-Durchzündung dargestellt werden.
Nach dieser schweißtreibenden Übung unter großer Hitze gab es mit dem jeweiligen Ausbilder des Trupps eine Übungsnachbesprechung. Abschließend gab es im Café Burger eine kleine Stärkung.

Folgende Mitglieder der FF-Großweikersdorf nahmen an dieser Übung teil:
Würger Julian, FM
Ramsauer Christoph, FM
Schabhüttl Franz, LM
Augustin Gregor, FM
Schragner Josef jun., OV
Winkelhofer Werner, BM
Geiger Klaus, FM
Schragner Fabian, FM
Augustin Joachim, HFM
Mihle Norbert, HBI
Wimmer Michael, FM

Foto&Text: Julian Würger, FF Großweikersdorf

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang