Die Stützpunktfeuerwehr Kirchberg am Wagram führte eine Übung durch, wo die benachbarten Wehren Engelmannsbrunn und Mitterstockstall ebenfalls zum Einsatz kamen. Ein weiterer Schwerpunkt war die Mitwirkung des Roten Kreuzes Ortstelle Kirchberg am Wagram.
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall an dem 2 Pkws beteiligt waren und in einen Graben stürzten. In einem Fahrzeug waren zwei eingeklemmte Personen, die durch die eingeteilten Mannschaften zu retten waren. Die Rotkreuzmannschaft versorgten die Verletzten und führten den Rettungstransport durch.
Eine weitere Person kam unter dem 2. Pkw zu liegen. Die Rettung dieses Verunfallten wurde durch einen auflodernden Fahrzeugbrand erschwert und die Brandbekämpfung führte die FF Engelmannsbrunn durch.
Zeitgleich führten die Wehren Kirchberg und Mitterstockstall gemeinsam mit dem Roten Kreuz die Menschenrettung durch. Alle technischen Gerätschaften konnte die Feuerwehr Kirchberg am Wagram bereitstellen, da der neue RLFA2000 bestens für solche Notfälle ausgerüstet ist. Für die Realitätsnähe sorgte das Rote Kreuz mit den ?unfallgeschminkten? Opfern und geschockten Unfallzeugen. Als Übungsbeobachter fungierten Abschnittskommandant Franz Schneider, Stellvertreter Christian Burkhart, Abschnittssachbearbeiter Ernst Mantler, Unterabschnittskommandant Franz Preisinger und Seitens der Rettung Ortstellenleiter Mag. Markus Mucha. Anschließend wurde die Übungsnachbesprechung im Feuerwehrhaus Kirchberg am Wagram durchgeführt. Wie es bei den Übungen so ist, wurden einige Techniken verfeinert bzw. verbessert und die Zusammenarbeit zwischen Roten Kreuz und Feuerwehr gestärkt.

 

Text & Foto: FF Kirchberg am Wagram, FF Kirchberg am Wagram

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang