Die Königsklasse des AtemschutzesDie intensivste Art die Wirkung von Hitze und Feuer zu erleben (außer natürlich im Einsatz selbst) ist eine Heißausbildung, wie sie im Brandhaus im Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln angeboten wird. Das dort verbrannte Gas garantiert gleißende Hitze und daraus resultierend eine körperliche Belastung, die die Feuerwehrleute bewusst an die Grenzen der Leistungsfähigkeit bringt. Wer ein Derartiges einmal erlebt hat, weiß, was ihn im Extremfall bei einem echten Einsatz erwarten könnte und wie er mit den Anforderungen umgehen kann.

Unterabschnittsschulung „Sonderfahrzeuge“Am Abend des 04.11.2022 kamen die Feuerwehren des Unterabschnitts in Seebarn zu einer besonderen Schulung zusammen. Die Arbeitsgruppe „Ausbildung & Einsatz“ konnte mit Hilfe der Feuerwehren Krems/Donau und Höbenbach zwei besondere Fahrzeuge und deren Konzept vorstellen.

Brandschutzschulung für SeneCuraSicherheit steht im SeneCura-Sozialzentrum Grafenwörth an oberster Stelle, dem betrieblichen Brandschutz wird daher von der Leitung ein sehr großer Stellenwert eingeräumt. Als Teil der Präventivmaßnahmen wurde am 01.09.2022 die jährliche Brandschutzschulung abgehalten, mit Unterstützung der Feuerwehr Grafenwörth.

Schulung "Einsatzstrategie und Stabsarbeit" im Unterabschnitt GrafenwörthDie jährliche Einsatzleiterschulung Anfang des Jahres ist nun schon seit 11 Jahren eine etablierte Ausbildungsveranstaltung für die fünf Feuerwehren des Unterabschnitts Grafenwörth. Am 04.02.2022 begab man sich jedoch erstmals weg vom "Handwerk" des Einsatzleiters hin zu weitreichenderen, strategischen Entscheidungen und groß angelegten Führungsstrukturen.

Übung mit eingeklemmter Person

Am 12.10. wurde eine FMD Übung abgehalten. Übungsannahme war ein Black out in einer Werkstätte alle Türen und Tore waren verschlossen im Betrieb wurde ein Arbeiter unter einen KFZ eingeklemmt.

 

Jubiläumssitzung der Arbeitsgruppe Ausbildung & EinsatzAm Abend des 28.09.2021 stand die 50. Sitzung der gemeinsamen Arbeitsgruppe "Ausbildung & Einsatz" der fünf Grafenwörther Gemeindefeuerwehren am Programm - seit 11 Jahren ein Erfolgsprojekt!
Schon zuvor arbeiteten die fünf Feuerwehren in der Grundausbildung zusammen, im Jahr 2010 wurde jedoch der gemeinsame Beschluss gefasst, die Ausbildungen und in weiterer Folge auch die Geräte untereinander zu "synchronisieren". Zu diesem Zweck berief Unterabschnittskommandant Friedrich Ploiner jun. eine ständige Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aller fünf Feuerwehren ein, mit der organisatorischen Leitung wurden Markus Schwanzer-Eckenfellner (Feuersbrunn) und Manfred Ploiner (Grafenwörth) betraut.

nach oben