Wasserleichenfund in der Donau bei Grafenwörth Gegen 10:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth am 12.07.2009 von der Polizei Grafenwörth telefonisch zur Bergung einer Wasserleiche aus der Donau in der Nähe der S5-Brückenbaustelle Höhe Jettsdorf alarmiert. Bereits wenige Minuten später rückte eine 7-köpfige Mannschaft mit dem Rüstlöschfahrzeug zur Einsatzstelle aus, während das Kranfahrzeug samt Arbeitskorb im Feuerwehrhaus in Bereitschaft blieb.

Vor Ort war der männliche Leichnam, dessen Identität zur Zeit noch nicht feststeht, bereits von der Polizei mit einem Einsatzboot gesichert worden, so dass zwei Kameraden mit Wathosen und langärmligen Chemieschutzhandschuhen die Wasserleiche mittels einer Plane ans Ufer ziehen konnten, wo sie einem Feuersbrunner Bestattungsunternehmen übergeben wurde.
Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus mussten allerdings auch noch die eingesetzten Geräte desifiziert und frische auf die Fahrzeuge aufgepackt werden - auch eine Nachbesprechung mit einer Aufarbeitung dieses belastenden Einsatzszenarios wurde noch durchgeführt.

Foto & Text: Friedrich Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang