Verunfallter Kleintransporter auf der S5 kurz vor TullnHeute Freitag, den 3. Jänner 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa um 08.22 Uhr zum ersten Einsatz des Jahres auf die Stockerauer Schnellstraße S5, kurz vor der Abfahrt Tulln gerufen.

Grund dafür war ein verunfallter Kleintransporter, welcher aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Anpralldämpfer der Seitenleitschienen geprallt war. Dabei wurde der mehrere Meter lange Teil des Dämpfers abgerissen, der Klein-LKW, welcher mit 2 Insassen besetzt war, kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen zu stehen. Ein nachfolgender PKW kollidierte zudem noch mit umherliegenden Metallteilen und wurde so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste. Alle beteiligten Insassen bleiben aber zum Glück unverletzt.
Unsere Aufgabe bestand in erster Linie damit, die Unfallstelle abzusichern und ausgelaufene Betriebsmittel des Klein-LKWs zu binden.
Da beim Transporter sowohl Vorder- als auch Hinterachse schwer beschädigt wurden, musste die Stadtfeuerwehr Tulln nachalarmiert werden, um diesen komplett auf ein Abschleppplateau zu verladen.
Für die Zeit der Bergung musste der erste Fahrstreifen für ca. 60 Minuten gesperrt werden.

Eingesetze Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KLF-S, KF, MTF
Feuerwehr Tulln mit 3 Fahrzeugen
Autobahnpolizei Stockerau mit 1 Fahrzeug
Asfinag Autobahnmeisterei Jettsdorf mit 2 Fahrzeugen

Text& Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang