Mittwoch, den 02. April 2003

Der 50-jährige Leopld B. aus dem Bezirk Tulln lenkte am 2. April 2003, gegen 17.40 Uhr seinen PKW im Gemeindegebiet der KG Neudegg, Bezirk Tulln, auf der L 1252 von Neudegg kommend in Richtung L 46. Er fuhr mit einer Fahrgeschwindigkeit von ca 60 km/h. Am Beifahrersitz saß seine Gattin Margit und im Fond sein Sohn Christopher. Alle Insassen waren angegurtet.
Zum gleichen Zeitpunkt lenkte der 22-jährige Alexander J. seinen PKW in Richtung Neudegg. J. befand sich alleine im Fzg. Bezüglich Fahrgeschwindigkeit können noch keine Angaben gemacht werden.Nach den Angaben des B. dürfte das gegnerische Fahrzeug ca. auf Höhe des StrKm 5,450, in einer dort befindlichen unübersichtlichen Linkskurve zu weit links gefahren sein. In der Folge stieß B. mit der linken Frontseite seines PKWs gegen die Fahrertüre des entgegenkommendes PKWs. Brems- oder Schleuderspuren waren an der Unfallstelle keine ersichtlich.
B. konnte sein Fzg ca 30 Meter nach dem Zusammenstoß am rechten Fahrbahnrand anhalten.
Vermutlich durch die Wucht des Anpralls, wurde der PKW von J. über eine neben der Fahrbahn befindliche Böschung (ca 1,20 Meter hoch) geschleudert und kam auf der angrenzenden Wiese auf dem Dach des Fzg zum Stillstand.
J. wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den freiwilligen Feuerwehren geborgen werden. J. wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Er erlitt beim Unfall einen Bruch des Brustwirbels sowie Blutergüsse an der Niere. Der Grad der Verletzungen ist schwer.
B. und seine Mitfahrer wurden beim VU nicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Unfalles regnete es leicht und die Straße war naß.
Eingesetzte Feuerwehren:

FF Kirchberg am Wagram, Neudegg, Ottenthal

Fotos unter: https://www.ffkirchberg.at

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang