Verkehrsunfall in Feuersbrunn - Straßenrand auf 80 Metern verwüstetAm frühen Morgen des 14. August 2020 um 4 Uhr 41 wurde die Freiwillige Feuerwehr Feuersbrunn zu einer Fahrzeugbergung in die Große Zeile nach Feuersbrunn gerufen. Obwohl einige Feuerwehrmitglieder beim Einrücken ins Feuerwehrhaus an der Unfallstelle vorbei kamen, zeigte sich erst nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges das komplette Ausmaß des Ereignisses.

Ein PKW-Lenker kam von der Straße ab und hinterließ auf einer Länge von 80 Metern eine Schneiße der Verwüstung ehe er am Beginn der Kirchengasse zum Stehen kam. So wurden u.a. eine Gartenzaun, eine Einfriedungsmauer, ein Verkehrsschild und eine Straßenlaterne beschädigt. Auch ein Hydrant wurde aus der Verankerung gerissen und lag etliche Meter enfernt auf der Straße. Zahlreiche Fahrzeugteile lagen auf der Straße und das Fahrzeug war schwer beschädigt. Der Fahrzeuglenker hatte sich von der Unfallstelle entfernt.

Zunächst wurde von den Kräften der Feuerwehr Feuersbrunn, welche mit 2 Fahrzeugen und 14 Mitgliedern vor Ort war, die Unfallstelle abgesichert und nach der Aufnahme der Polizei wurden die Fahrzeugteile von der Straße entfernt. Da die Vorderachse des PKWs abgerissen war, wurde zur Bergung die Feuerwehr Grafenwörth nachalarmiert. Diese verbracht das Unfallfahrzeug mittels Wechselladefahrzeug zu einem Parkplatz in der Kirchengasse, wo es abgestellt wurde. Nach der Fahrzeugbergung wurden noch ausgeflossene Betriebsmittel gebunden, ehe die Mitglieder um 5 Uhr 40 wieder ins Feuerwehrhaus einrücken konnten.

Foto&Text: Ing. Markus Eckenfellner, V; FF Feuersbrunn

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang