Um 01:54 Uhr wurde die Feuerwehr Grafenwörth zu einer "PKW-Bergung" auf die S 5 gerufen - tatsächlich handelte es sich aber um einen verunglückten Tankwagen. Der Lenker war Richtung Krems fahrend von der Fahrbahn abgekommen, über das Baustellengelände auf den Lärmschutzdamm aufgefahren und umgekippt. Das Fahrzeug blieb schwer beschädigt auf der Fahrerseite liegen, der Tankaufbau blieb aber dicht. Der Fahrer wurde schwer verletzt vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.
Nach der ersten Erkundung forderte Einsatzleiter HBI Ploiner dann die FW Krems zur Bergung des Fahrzeuges an. Nachdem dann nach einiger Zeit die Firmenleitung tel. erreicht werden konnte, schickten diese zum Umpumpen der Ladung ( ca. 10.000 l Diesel) einen Ersatztankwagen aus Wien.

Das Abpumpen der Ladung war aber dann aus technischen Gründen nicht möglich, sodass die Firmenleitung zur schonenden Bergung KRAN Krems und KRAN St. Pölten anforderte.

FW Grafenwörth stellte während des 8 Stunden dauernden Einsatzes den Brandschutz, außerdem mußte die Bergung mehrmals mit der RLF-Seilwinde unterstützt werden.

Eingesetzt :
FW Grafenwörth RLF, KRF/B, KF 15 FW
FW Krems KF, LAST 3 mit WLA SST, BUS 2, Tank 2
FW Mautern WLF mit WLA KRAN Krems
FW St. Pölten KF und WLF - WLA KRAN
RK Kirchberg
Bezirksfeuerwehrkdt. LFR Thallauer
Polizei VAAST Krems 4 Fahrzeuge
BH Tulln (Wasserrechtsbehörde)

Presse : LFKDO - Presse, Feuerwehr-Objektiv, ORF (Radio)


 

Text & Foto: HBI Friedrich Ploiner

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang