BlitzgewitterAls „einfach unglaublich!“ bezeichneten die Kameraden der Feuerwehr Kirchberg am Wagram die Gewitterzelle die pünktlich zur 2. Halbzeit des EM-Halbfinal-Schlagers Deutschland gegen Türkei die Marktgemeinde Kirchberg überrollte. Nach einer rund 10-minütigen orkanartigen Sturmphase mit starkem Regen wurden die Feuerwehrmänner aus Kirchberg zu einem Einsatz alarmiert – eine Tanne brach in der Mitte und stürzte auf ein fahrendes Auto und blockierte den Verkehrsweg.

Bereits bei der Ausfahrt kamen per Telefon die nächsten Einsatzadressen, die bewältigt werden mussten. Der Autofahrer hatte Glück, dass er wetterbedingt sehr langsam fahren musste, wodurch nur ein leichter Blechschaden zu verzeichnen war. Nach freimachen der Verkehrswege wurden gleich weitere Verkehrsblockaden im Gemeindegebiet parallel erledigt. Der engagierte Kamerad Stefan Nimmervoll, Kommandantstellverstreter von Engelmannsbrunn lies für seinen in Kirchberg zugeteilten Part seine Feuerwehr zur Verstärkung alarmieren, um einen rascheren Einsatzerfolg entlang der Kremserstraße und der LH14 zu erzielen. Binnen weniger Minuten rückten 13 Mitglieder aus Engelmannsbrunn aus und erledigten die delegierten Einsätze. Die ebenfalls von der Landeswarnzentrale Niederösterreich alarmierte Feuerwehr Mitterstockstall musste einen auf der Straße liegenden Baum Richtung Oberstockstall entfernen und die Verkehrswege wieder freimachen.
Nach rund eineinhalb Stunden konnten die 15 Feuerwehrmänner aus Kirchberg am Wagram mit 3 Fahrzeugen nach 7 erledigten Einsätzen völlig durchnässt wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Edit: Jürgen Pistracher, Text: Jürgen Pistracher

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang