Schwerstverletzter Lenker nach Massenkarambolage mit 7 Fahrzeugen auf der S5Am Mittwoch, dem 12. Dezember 2018 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Utzenlaa, Absdorf, Kirchberg am Wagram und Tulln-Stadt um 13:24 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung nach Massenkarambolage auf die S5 alarmiert.

Unsere ersteintreffende Fahrzeugbesatzung wurde von Ersthelfern darüber informiert, dass 1 Person in einem PKW eingeklemmt wurde und alle anderen Personen großteils unverletzt geblieben sind. Damit beschränkte sich unsere Hauptaufgabe auf die Befreiung des schwerst verletzten Lenkers. Die nacheinander eintreffenden Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge wurden vom Einsatzleiter auf die anderen beteiligten Fahrzeuge verteilt.
In Absprache mit dem Notarztteam wurde von Mitgliedern der FF Utzenlaa als Erstzugang die Fahrertüre entfernt und Halogenfluter als Wärmequelle aufgestellt. Nach kurzer Zeit der Versorgung entschied man sich jedoch dann für eine Crashrettung. Der junge Lenker wurde anschliessend mit dem Notarzthubschrauber C2 ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.
Nach den Vermessungsarbeiten der Autobahnpolizei konnten sämtliche Fahrzeuge geborgen und von der Unfallstelle verbracht werden. Insgesamt waren 8 PKW und 1 LKW an diesem Serienunfall beteiligt.
Kurz nach 16.00 Uhr konnte die Richtungsfahrbahn Wien, welche in der Zeit der Rettungsarbeiten komplett gesperrt war, wieder freigegeben werden.

Eingesetze Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa
Feuerwehr Absdorf
Feuerwehr Kirchberg am Wagram
Stadtfeuerwehr Tulln
C2 Krems-Gneixendorf
Rotes Kreuz Tulln inkl. Bezirkseinsatzleiter
Pressedienst Landesfeuerwehrkommando NÖ
Autobahnpolizei
Asfinag Streckendienst

Text&Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com

 

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang