Foto: Jürgen Pistracher Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B34Von den Sirenen und ihren Pagern wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchberg am Wagram, Fels am Wagram und Grafenwörth am Freitag, dem 27. Juni gegen 02:30 Uhr geweckt: Auf der B34 auf Höhe Weingut Schloss Fels war ein 30-jähriger Kirchberger von Krems kommend vermutlich ungebremst gegen das Brückengeländer geprallt. In Folge war sein Fahrzeug rund 100 Meter weiter an der Leitplanke des gegenüberliegenden Fahrstreifens angeschlagen und zum Stillstand gekommen. Der Verunfallte wurde in der Fahrgastzelle eingeklemmt und war nicht ansprechbar.

Um dem Team des Notarztes Zugang zum Verletzten zu ermöglichen, öffneten die eintreffenden Feuerwehren zunächst die Beifahrerseite des Fahrzeuges. Nach erfolgter Stabilisierung musste die Rettung des Unfallopfers aufgrund der Deformierung der Fahrerseite ebenfalls von der Beifahrerseite aus vorgenommen werden. Nach rund einer halben Stunde vorsichtigen Arbeitens unter Anweisung der Notärztin konnte das Unfallopfer schließlich in den NAW verladen und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Krems eingeliefert werden. In weiterer Folge mussten Trümmer eingesammelt und Öl gebunden werden. Einige Wrackteile waren durch die Wucht des Anpralls in die Unterführung unter der Unfallstelle katapultiert worden. Nach rund 2 Stunden psychisch intensiven Arbeitens (die meisten Kameraden kennen das Unfallopfer) durften die Rettungskräfte schließlich vom Einsatzort abrücken.

Feuerwehr Kirchberg am Wagram: RLF, KRF, 10 Mann
Feuerwehr Fels am Wagram: RLF, KDO, 12 Mann
FF Grafenwörth: RLF, KRAN, 14 Mann
NAW Krems
Rotes Kreuz Kirchberg am Wagram: 3 Mann
Polizei Kirchberg am Wagram: 2 Mann

>> Fotoreportage


Edit: Jürgen Pistracher, Foto: Jürgen Pistracher, Text: Stefan Nimmervoll


Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich
Die PI Grafenwörth wurde am 27.06.2008 gegen 02.30 Uhr durch die BLS Tulln über einen Verkehrsunfall auf der B 34 zwischen Fels am Wagram und Feuersbrunn in Kenntnis gesetzt. Die daraufhin durch die Sektorstreife durchgeführten Erhebungen ergaben, daß der Lenker des PKW der Marke Opel Vectra, aus Richtung Feuersbrunn kommend aus bisher unbekannter Ursache bei km 4,5 links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen ein Brückengeländer gestossen war. Das Fahrzeug drehte sich daraufin um die eigene Achse und kam nach ca 50 m auf der Richtungsfahrbahn Krems mit der Fahrerseite an der Leitschiene zum Stillstand. Der Unfall wurde durch einen anderen Lenker entdeckt, dieser verständigte auch telefonisch die Einsatzkräfte. Der Lenker, welcher sich alleine im Fahrzeug befand, war im Fahrzeug eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. An der Unfallstelle waren insgeamt 3 Feuerwehren mit 5 Fahrzeugen und 36 Mann im Einsatz. Bei dem Lenker handelt es sich um Thomas P, dieser wurde mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Krems eingeliefert. Dort wurden diverse Knochenbrüche und ein Schädel-Hirn-Trauma festgestellt. Der Grad der Verletzung ist schwer. Nach Rücksrpache mit dem Krankenhaus Krems ist der Verletzte bewußtlos. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die B 34 wurde in der Zeit von 02.45 Uhr bis 04.20 Uhr während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung total gesperrt.

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang