Schwerer Verkehrsunfall auf der S5: PKW auf Brücke katapultiert

Zu einer aufsehenerregenden Kollision eines PKWs mit der Autobahnbrücke war es auf der S5, Höhe Kollersdorf in den Abendstunden gekommen: Eine Lenkerin war in Fahrtrichtung Grafenwörth von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung gekracht. Der Pkw wurde dann in die Luft geschleudert, prallte in 5 m Höhe frontal in die Brücke und kam dann seitlich auf der Leitschiene zu liegen.

Die Lenkerin konnte trotz ihrer Verletztungen noch selbständig das Wrack verlassen und wurde dann von engagierten Ersthelfern, darunter zwei Notfallsanitäterinnen erstversorgt. Ein beginnender Brand im Motorraum konnte bis zum Eintreffen der FF Grafenwörth gelöscht werden. Die FF Grafenwörth sicherte die Unfallstelle ab und sperrte in Kooperation mit der Polizei die S5 für den unmittelbar nach unserem Eintreffen landenden Notarzthubschrauber C2 aus Krems/Donau. Nach Abtransport der verletzten Lenkerin und Abschluss der Unfallerhebung durch die Polizei konnten die Feuerwehren Grafenwörth und Fels am Wagram mit den Aufräumarbeiten beginnen, wobei ein beachtliches Trümmerfeld einzusammeln und austretende Betriebsmittel zu binden waren. Nach knapp 2 Stunden konnten die Feuerwehren die Unfallstelle wieder für den Verkehr freigeben und in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Eingesetze Feuerwehren:
FF Grafenwörth: RLFA2000, KF10, KRF-B, 17 Mann
FF Fels am Wagram: RLFA2000, 4 Mann
VAAST Stockerau und Krems
NAH C2
Rotes Kreuz Tulln: RTW

>> Fotoreportage


Foto: Jürgen Pistracher, Text: Manfred Ploiner

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang