Schwerer Verkehrsunfall auf der B34 bei Fels/WagramIn den frühen Morgenstunden des 11.08.2009 kollidierten aus noch ungeklärter Ursache zwei PKW auf der B34 bei Fels/Wagram. Die beiden Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Tulln wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und aufgrund der Meldung, dass noch mindestens eine Person im Unfallwrack eingeklemmt sei wurden laut Alarmplan um 06:41 Uhr die Feuerwehren Grafenwörth, Fels/Wagram und Kirchberg/Wagram alarmiert, welche nur kurze Zeit später mit 7 Fahrzeugen und 35 Feuerwehrmitgliedern zur Unfallstelle ausrückten. Vor Ort konnten die beiden Lenker bereits von Ersthelfern aus ihren Fahrzeugen befreit werden und wurden von einem zufällig anwesenden Arzt medizinisch erstversorgt. Die Verletzten wurden noch vor Ort von Einheiten des Roten Kreuzes aus Kirchberg/Wagram und Langenlois betreut. Einer der Unfalllenker wurde später mit dem ebenfalls angeforderten Notarzthubschrauber Christophorus 2, die Lenkerin des zweiten Fahrzeuges per Rettungstransportwagen ins Krankenhaus transportiert.
Das schwere Gerät der Feuerwehren kam zum Glück nicht zum Einsatz, trotzdem musste von den Feuerwehren Grafenwörth und Fels/Wagram noch die Unfallstelle geräumt, sowie die beschädigten Fahrzeuge verbracht und gesichert abgestellt werden. Austretende Betriebsmittel wurden mit Ölbindemittel abgedeckt und abschließend die Straße gereingt.

Foto & Text: Mandred Ploiner FF Grafenwörth



Bericht FF Kirchberg am Wagram

Zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der B34 zwischen Fels und Feuersbrunn wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram gemeinsam mit den Wehren aus Fels und Grafenwörth um 06:40 Uhr via Sirene, Pager und SMS gerufen. Da auf der Zufahrtsstrecke zum Feuerwehrhaus gerade die Stände für den Laurenzimarkt aufgebaut wurden, mussten einige Kameraden bei der Zufahrt Verzögerungen in Kauf nehmen – bis zur Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge hatten Gemeindearbeiter aber ausreichend Platz für ein gefahrloses Ausrücken geschaffen. Auf Höhe der Abzweigung Gösing war es zu einem Zusammenstoß gekommen, als ein Fahrzeuglenker aus einem Güterweg auf die B34 ausfahren wollte und dabei mit einem Wagen, der von einer jungen Feuersbrunnerin gelenkt wurde, kollidierte. Am Unfallort hatte die Feuerwehr Fels gemeinsam mit Ersthelfern und dem Rettungsdienst bereits mit der Befreiung und Versorgung der glücklicherweise nicht eingeklemmten Verletzten begonnen, sodass die 10 Mann der FF Kirchberg nach einiger Zeit in Bereitschaft bereits den Heimweg antreten konnten. Die Feuerwehr Grafenwörth übernahm gemeinsam mit der Feuerwehr Fels das Freimachen der Verkehrsflächen.

Feuerwehr Kirchbergam Wagram 10 Mann
Feuerwehr Fels am Wagram 10 Mann
Feuerwehr Grafenwörth 15 Mann
Notarzthubschrauber Wien
Rotes Kreuz Kirchberg, Rotes Kreuz Langenlois
Polizei

Text: Stefan Nimmervoll, Edit: Jürgen Pistracher, FF Kirchberg am Wagram

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang