alt Feuerwehr und Tierrettung wurden heute nachmittag von der Polizei angefordert : Passanten hatten auf der Donau bei Grafenwörth einige stark verschmutzte Schwäne gesichtet und der Polizei gemeldet. Die Tiere waren aus bisher noch nicht erruierbaren Gründen stark mit Mineralöl kontaminiert. Das Gefieder war stark verschmutzt, die Flügel teilweise verklebt.

Zur Unterstützung forderten wir noch die FF Jettsdorf mit ihrem Aluboot an. In  mehrstündigem Bemühen gelang es dann noch vor Eintreten der Dunkelheit zwei der am stärksten verschmutzten Tiere einzufangen, welche von der Tierettung Krems übernommen wurden. Im Tierheim wird nun versucht, die Schwäne zu reinigen und deren Leben zu retten. Für Samstag haben die Einsatzkräfte nochmals vereinbart, die restlichen drei Schwäne zu suchen und einzufangen. Die Polizei versucht nun, die Stelle im Donaubereich zu finden, wo die Tiere in das Mineralöl geraten sind.
Eingesetzt:
FF Grafenwörth, KDOF
FF Jettsdorf KRF und Boot
Polizei Grafenwörth
Tierrettung Krems

Foto & Text: FriedrichPloiner FF Grafenwörth


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang