alt Wieder versuchten wir am Sonntag Nachmittag, die restlichen mit Öl versuchten Schwäne zu retten - allerdings vergeblich. Ein Tier konnte zwar ungefähr in der Mitte der Donau gesichtet werden, allerdings unerreichbar für die Einsatzkräfte. (Die bereits zugefrorene Wasseroberfläche läßt Fahrten mit einem Feuerwehrboot nicht mehr zu ...) Um den Schwan vielleicht  ans Unfer zu locken, wurde wieder Futter am Ufer deponiert - die einzige Möglichkeit, um das Tier vielleicht doch noch retten zu können !

Die drei eingefangenen Schwäne haben die Pfleger im Tierheim Krems mittlerweile wieder gesäubert - mit mehreren Liter Reinigungsmitteln. Wenn sich Schwan Nr. 3 in 1 - 2 Tagen vollständig erholt hat, werden alle drei gemeinsam wieder in die Donau gebracht (sie dürften ja einer "Familie" angehören). Diesmal wurde die Aktion von einem Team von ORF NÖ begleitet, welche auch einen ausführlichen Bericht in "NÖ-Heute" brachte.
nachzusehen "Live on Demand": http://noe.orf.at/magazin/studio/noeheute/stories/43346/

Foto & Text: FriedrichPloiner FF Grafenwörth


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang