Katastropheneinsatz in Mold (Bez. Horn) Nachdem in der vergangenen Nacht über dem Bezirk Horn massive Regengüsse niedergingen kam es in der Gemeinde Mold nahe Horn zu einigen Dammbrüchen eines Entlastungsgerinnes, was zu Überflutungen von Teilen des Ortes geführt hat. Nachdem in der Nacht die ärgesten Schäden beseitigt wurden, wurden für heute, 04.07.2009 Feuerwehreinheiten aus dem umliegenden Bezirken angefordert um die Dammlücken provisorisch mit Sandsäcken zu verchließen.

Kran Grafenwörth wurde dazu kurz vor Mittag angefordert um gemeinsam mit zwei Wechselladefahrzeugen von der NÖ Landesfeuerwehrschule (http://www.feuerwehrschule.at) und der FF Tulln (http://feuerwehr.tulln.at) 100.000 Sandsäcke sowie sonstiges Katastrophenschutzmaterial aus dem Katastrophenschutzlager in der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln nach Mold zu transportieren.
Nach den Verladearbeiten im Ortskern ging sogleich eine Feuerwehrheit aus dem Bezirk Zwettl an die Arbeit die Säcke zu füllen und zu verteilen. Die Kameraden aus Grafenwörth bekamen vor Ort noch eine kleine Entschädigung für das entgangene Mittagessen in Form einer Gulaschsuppe ehe um 16:00 Uhr wieder eingerückt werden konnte.
Eingesetzt:
KF Grafenwörth, 2 Mann
BR Ing. Michael Tischleritsch mit dem LFKDO

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang