Einigermaßen knifflig war die Herausforderung, die sich einigen Kameraden der Feuerwehr Kirchberg am Wagram gegen 02:30 Uhr bei den Weinkellern am Mühlweg zwischen Kirchberg und Mitterstockstall stellte: Ein PKW war auf der Zufahrtsrampe zu den Kellern seitlich abgerutscht und pendelte an der ca. einen Meter hohen Mauerkante zwischen Rampe und Straße.

Da das Fahrzeug jederzeit abzustürzen drohte, wurde es vor Eintreffen der Wehr von einigen anwesenden Kellergästen mit Muskelkraft festgehalten, sodass es in seiner momentanen Lage verbleiben konnte. Nachdem die Besatzung des telefonisch alarmierten RLF Kirchberg mittels Pelzholz und Hebekissen eine vorübergehende Stabilisierung erreicht hatte, ging man daran, Lösungen für die prekäre Situation zu suchen. Zusätzlich zur Feuerwehr Mitterstockstall, die örtlich für den Einsatzort zuständig ist, wurde schließlich der Kran Grafenwörth nachalarmiert. Mit diesem Einsatzfahrzeug war es schließlich ein Leichtes, den PKW mittels Hebegurten zu bergen und sanft auf der Fahrbahn abzustellen. Dass das verunfallte Fahrzeug dabei nicht einen einzigen Kratzer abbekam, kann als schönes Erfolgserlebnis für die Kameraden der eingesetzten Wehren verbucht werden. Gegen 4 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Kameraden konnten in ihre Betten zurückkehren.


FF Grafenwörth: KF10, 2 Mann
FF Kirchberg am Wagram: RLFA2000, 6 Mann
FF Mitterstockstall: KLF, 1 Mann

Weitere Infos unter:
www.ff-grafenwoerth.at
www.ffkirchberg.at


Edit: Jürgen Pistracher Text: Stefan Nimmervoll

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang