Thema der Winterschulung der Freiwilligen Feuerwehr Utzenlaa war dieses mal die Rettung von im Eis eingebrochenen Personen sowohl als Einsatzmitglied als auch als Privatperson.
Am Freitag, dem 10. März um 19.00 Uhr wurde der theoretische Teil im Feuerwehrhaus abgehalten. Kommandant BI Karl Zimmermann lehrte die 14 anwesenden Kameraden mittels Powerpoint-Präsentation die richtige Rettung von eingebrochenen Personen mit folgenden Schulungszielen: Wie gehe ich vor als Privatperson/Einsatzkraft. Was muss ich alles wissen/beachten ? ? Welche Rettungsmittel/-möglichkeiten gibt es. Was geschieht nach der Rettung (Erste Hilfe-Maßnahmen) Im Anschluss an den Theorieteil wurden Neuanschaffungen wie Rettungsleinen und ein 5-Punkt-Sicherungs- und Rettungsgurt vorgestellt.
Am Sonntag, dem 12. März um 09.30 Uhr wurde im Augebiet von Utzenlaa der praktische Teil dieser Übung abgehalten. 11 Mann rückten mit Rüst und Pumpe Utzenlaa zur ca. 1 Kilometer entfernten Schottergrube aus. Zuerst wurden 2 Übungslöcher mittels einer Kettensäge in das Eis geschnitten und danach stieg ein Kamerad mittels Trockentauchanzug, gesichert an einer Leine, in das ca. 4 Grad kalte Wasser. Geübt wurden alle Möglichkeiten der am Freitag gelernten Rettungsarten wie als erstes die Rettung von Land als auch, falls diese nicht erfolgreich ist, die Rettung auf Eis. Im Anschluss an die Übung und nach der Übungsbesprechung wurden die Eislöcher mit Ästen abgesichert. Um ca. 11.00 Uhr konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.
Besonders erfreulich ist, dass durch die lockere Art und fachliche Kompetenz unseres Kommandaten Karl Zimmermann sehr viele junge Kameraden an den interessanten Übungsdarstellungen teilnehmen.



Text & Foto: VM Reinhard Eiböck, FF Utzenlaa

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang