Am 9. September 2003 wurde die FF Großweikersdorf gegen ca. 05:30 Uhr mittels Sirene zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und Pferden alarmiert. An den Unfallstellen bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Gegen 05.00 Uhr entliefen ca. 15 bis 20 Pferde aus einem Gestüt in Glaubendorf. Die Tiere überquerten bei Straßenkilometer 19,750 (Kreuzung Baumgarten) die B 4. Dabei wurden 2 Pferde von einem VW-Bus erfasst und getötet. Der Lenker wurde leicht verletzt, und am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Die verstörten Tiere liefen auf der B 4 weiter Richtung Großweikersdorf. Bei Straßenkilometer 19,100 wurden 4 weitere Pferde von einem Ford-Transit angefahren und getötet. Der Lenker konnte sich leicht verletzt aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Ein weiteres Tier wurde dann noch bei Strasßnkilometer 17,950 von einem Pkw erfasst und verletzt. Dieses konnte von einem Tierarzt versorgt werden und überlebte den Zusammenprall. Der Lenker des Pkw wurde leicht verletzt.
Die erste Aufgabe der Feuerwehr Großweikersdorf war die Absicherung der einzelnen Unfallstellen sowie das Einfangen der restlichen Pferde. Hierbei wurde die FF Großweikersdorf von der FF-Baumgarten/Wagram unterstütz. Das Rote Kreuz Großweikersdorf nahm in der Zwischenzeit die Versorgung der verletzten Personen vor. Nach der Unfallaufnahme wurden mittels Kran der FF Großweikersdorf die getöteten Tiere auf ein Fahrzeug der Tierkörperverwertung verladen und die Unfallfahrzeuge abtransportiert. Gegen 08:15 Uhr rückte die FF Großweikersdorf ins Feuerwehrhaus ein.
Im Einsatz standen die FF Großweikersdorf mit 18 Mann und 5 Fahrzeugen (Kdo, TLFA-2000, LF-A, Rüst, Kran), die FF Baumgarten mit 9 Mann und 2 Fahrzeugen (KLF, Kdo), das Rote Kreuz Großweikersdorf sowie die Gendarmerie Großweikersdorf und Ziersdorf.

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang