4 PKW und 1 LKW in schweren Verkehrsunfall auf der S5 verwickeltAm Montag, dem 24. September 2018 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf um 17:54 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einem Verkehrsunfall mit vermutlicher Menschenrettung auf die S5 bei km 17 alarmiert.

Da jedoch einige Feuerwehrmitglieder kurz davor eine Unfallstelle auf der S5 über die daneben führende L45 passierten, teilten sich die Wehren vorsichtshalber in beide Richtungen auf, um nicht allzuviel Zeit zu verlieren, sollte doch bei km 17 auch ein Verkehrsunfall passiert sein. Dies stellte sich aber zum Glück dann als Fehlinformation heraus.
Die Anfahrt zum Einsatzort gestaltete sich trotz des dichten Abendverkehrs und des dadurch mehrere Kilometer langen Staus durch die vorbildlich gebildete Rettungsgasse zügig. Die Autobahn war durch die Autobahnpolizei schon aufgrund der Landung des Notarzthubschraubers komplett gesperrt worden. Dieser wurde zum Glück aber nicht benötigt und konnte bald wieder abheben.
Der Einsatzleiter der Feuerwehr Utzenlaa fand folgende Lage vor: Ein PKW prallte aus noch unbekannter Ursache seitlich gegen einen LKW, wobei der LKW auf dem Pannenstreifen und der PKW zwischen 1. und 2. Fahrstreifen zu stehen kam. Die Lenkerin dieses PKWs wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und gerade vom Roten Kreuz versorgt. Im Staubereich kam es zu einem weiteren Unfall, in den 3 PKWs (darunter auch ein Feuerwehrmitglied der Utzenlaaer Wehr) beteiligt waren. Hier entstand zwar ebenfalls hoher Sachschaden, jedoch waren keine verletzten Personen zu beklagen.
Bis zur Freigabe der Unfallfahrzeuge – welche über mehrere 100 Meter verteilt waren – und der Aufnahme der Unfalldaten, wurden die Fahrstreifen von herumliegenden Wrackteilen befreit und ausgetretene Betriebsmittel mittels Bindemittel beseitigt. Im Anschluss konnten der LKW und ein PKW von Abschleppdiensten und 2 weitere PKW von den beiden Feuerwehren aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Die Lenkerin des 5. Fahrzeuges konnte selbstständig ihre Fahrt fortsetzen.
Kurz nach 19.15 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden.

Eingesetze Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KLF-S, KF, MTF mit AA, 10 Mitglieder
Feuerwehr Absdorf mit HLF3, RLFA-2000, 15 Mitglieder
C2 Krems-Gneixendorf
Rotes Kreuz Tulln
Autobahnpolizei
Asfinag Streckendienst
RHC Berge- und Abschleppdienst
ÖAMTC Abschleppdienst

Text&Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang