Einsatz-Triplepack im ersten Schneefall in GrafenwörthDer ungewöhnlich starke Schneefall am 26.11.2021 verursachte auch in Grafenwörth mehrere Einsätze für die Feuerwehr. Außergewöhnlich waren alle drei, nicht nur wegen der zeitlichen Überschneidung.
Begonnen hat das Triplepack mit der Alarmierung zu einer LKW-Bergung in den Grafenwörther Gewerbepark. Auf einem Firmengelände war ein LKW ins Bankett geraten und dort stecken geblieben. Per Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges und Mithilfe des Wechselladefahrzeug gelang es den LKW wieder auf festen Boden zu ziehen, so dass dieser seine Fahrt fortsetzen konnte.

Weiterlesen ...

Auffahrunfall auf der B4Am 10. November 2021 um 07:55 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Pager und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Technischer Einsatz für die Feuerwehr Großweikersdorf, Fahrzeugbergung auf der B4, bei Straßenkilometer 17, zwei PKW nach Verkehrsunfall" alarmiert.

Weiterlesen ...

Fahrzeugbergung L47 zwischen Kleinwiesendorf und GroßweikersdorfAm 9. November 2021 um 15:48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Pager und Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Weiterlesen ...

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der S5Heute Abend, den 31.10.2021, wurde unsere Feuerwehr von der Landeswarnzentrale Niederösterreich zu einer Fahrzeugbergung auf die S5 alarmiert. Bei Erreichen des Unfallortes kurz vor der Abfahrt Tulln, stellte sich die Lage dramatischer als erwartet dar.
Der PKW eines Ehepaares mit 2 Kindern war frontal gegen die Betonmittelleitschiene geprallt und danach retour auf den Pannenstreifen geschleudert worden.

Weiterlesen ...

PKW gegen Person in der Wagramstraße

In den frühen Morgenstunden des 25.10.2021 wurde die Feuerwehr Fels gegen 06:52 Uhr zu einem Verkehrsunfall, PKW gegen Person in die Wagramstraße alarmiert. Innerhalb weniger Minuten rückte das erste Fahrzeug zum Einsatzort aus.

Weiterlesen ...

 

Unfreiwillige Trennung von Rad und Mähdrescher in Kirchberg am WagramUnsere bundesdeutschen Freunde würden sagen: „Der hat ja ein Rad ab.“ Wir meinen lieber: „Dem ist das Radl davon grennt.“ Das Ergebnis ist dasselbe – beim Kreisverkehr in Kirchberg am Wagram befand sich das Hinterrad eines Mähdreschers am Nachmittag des 20. Oktober 2021 nicht mehr da, wo es hingehört. Weil sich dieses genau dort, wo aus vier Richtungen Fahrzeuge daherkommen, verabschiedet hatte, stellte die Maschine alsbald ein veritables Verkehrshindernis dar. Ganz zu schweigen von der aufwändigen Reparatur, hätte schon alleine die Anfahrt des Gerätes einer Fachwerkstätte einige Zeit in Anspruch genommen. Daher entschied die hinzugekommene Polizei bald, dass die tonnenschwere Maschine rascher aus dem Weg geräumt werden muss und die Feuerwehr gebraucht wird.

Weiterlesen ...

nach oben