Ölaustritt in die SchmidaAm 31.03.2011 um 18:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext „Schadstoffeinsatz für die Feuerwehren Ziersdorf und Großweikersdorf - Ölaustritt in die Schmida - Nähere Informationen bei der Ausrückemeldung“ alarmiert. Aufgrund von bis Dato noch nicht geklärter Umstände kam es im Bereich Sitzendorf an der Schmida zu einem Dieselaustritt, welcher schlussendlich in die Schmida gelangte. Als die zuständige Feuerwehr Sitzendorf an der Schmida am Einsatzort eintraf, war bereits ein Großteil des umweltschädlichen Schadstoffes auf der Schmida abwärts getrieben. Umgehend wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ziersdorf und Großweikersdorf zu diesem Großeinsatz alarmiert, um den jeweils betroffenen Bereich der Schmida zu sichern. Weiters wurden die Freiwilligen Feuerwehren Baumgarten/Wagram und Ruppersthal zur Verstärkung der Einsatzkräfte gerufen. Beinahe zeitgleich errichteten die erst-eingetroffenen Mitglieder der Feuerwehr Großweikersdorf eine präventive Ölsperre im Bereich der Unterführung des Radweges an der B4.
Dies war nur mit Rettungsweste, Wathose und Sicherung mittels Rettungsleine durch einen weiteren Feuerwehrkameraden mögliche. Weitere Sperren wurden von den mittlerweile eingetroffenen, nachalarmierten Einsatzkräften aufgebaut und gesichert. Nachdem auch die letzen Reste des ausgetretenen Schadstoffes gebunden und neutralisiert werden konnten, wurde der Abbau sämtlicher Ölsperren am Verlauf der Schmida vorgenommen. Nach rund 4 Stunden harter Arbeit konnten die Einsatzkräfte der FF Großweikersdorf als letzte der alarmierten Feuerwehren ins FF-Haus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz stand für 4 Stunden die Feuerwehr Großweikersdorf mit 17 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Rüst-, Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug), sowie dem Containeranhänger. Ebenfalls im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Sitzendorf an der Schmida, Ziersdorf, Baumgarten am Wagram und Ruppersthal. Auch der Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Christian Burkhart und der Bürgermeister der Marktgemeinde Großweikersdorf waren am Einsatzort.

Text & Foto: Marco Neymayer, FF Grossweikersdorf, www.ff-grossweikersdorf.at

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang