Start der Feuerwehr-Basisausbildung im Unterabschnitt GrafenwörthNicht ganz pünktlich, sondern 3 Monate zu spät wurde am 4. Juli 2020 mit dem heurigen Durchgang der Basisausbildung für neue Feuerwehrmitglieder im Unterabschnitt Grafenwörth gestartet. Grund für die Verspätung waren die Einschränkungen aufgrund des Coronavirus. Aufgrund der Lockerungen konnte nun mit der Ausbildung gestartet werden. Insgesamt acht hochmotivierte Kameraden (6 aus Feuersbrunn, 2 aus Seebarn) werden in den nächsten Wochen und Monaten vom Ausbilderteam des Unterabschnittes zu "echten" Feuerwehrmitgliedern gemacht. Um verlorene Zeit etwas Wett zu machen, wurde gleich mit einem ganzen Ausbildungstag in die Basisausbildung gestartet.

Die Teilnehmer sowie Ausbilder trafen sich um 8 Uhr im Feuerwehrhaus Feuersbrunn. Hier wurde zunächst der Fahrplan für die nächsten Ausbildungseinheiten besprochen und festgelegt. Danach hatte V Ing. Markus Schwanzer-Eckenfellner einen Vortrag zu den Themen Organisation und Bekleidung vorbereitet. Neben einem Überlick über das Feuerwehrwesen inklusive gesetzlicher Grundlagen wurde auch das Verhalten im Einsatzfall besprochen sowie auf organisatorische Themen eingangen.

Danach ging es weiter ins Feuerwehrhaus Grafenwörth. Hier hatte "Mister-Grundausbildung himself" V Ing. Manfred Ploiner von der Feuerwehr Grafenwörth einen kurzweiligen Vortrag zum Thema "Brand- und Löschlehre" vorbereitet. Mit viel Anschauungsunterricht lernten die Teilnehmer dabei alles Wissenswerte über die Bandklassen sowie über die verschiedenen Löschmittel. Außerdem wurden sie über den Brand allgemein uns seine Wirkungen sowie über das richtige Löschen informiert.

Das Mittagessen wurde gemeinsam im Feuerwehrhaus Grafenwörth eingenommen. Es gab Pizza bzw. Pasta. Während dem Essen wurden Videos angesehen, die V Ploiner die letzten acht Jahre bei Einsätzen mit seiner Helmkamera gefilmt hatte.

Den Höhepunkt des Ausbildungstages bildete eine praktische Ausbildungseinheit in Seebarn. Hier wurde eine Löschgruppenübung abgehalten, wo die Teilnehmer Wasser aus einem Brunnen entnehmen mussten und einen fiktiven Löschangriff mittels C-Strahlrohren durchführten. Zunächst wurden die Abläufe erklärt und dann - unter Anleitung der Ausbilder OBM Klaus Schmidt, LM Daniel Schmidt und LM Daniel Zehetner - eine trockener und eine nasser Durchgang gestartet.

Da uns das Coronavirus noch immer im täglichen Leben begleitet, wurde den ganzen Tag darauf geachtet, die Sicherheitsabstände einzuhalten bzw. wurde bei der praktischen Einheit mit heruntergeklappten Visieren bei den Helmen gearbeitet.

Ein Dank gilt allen Teilnehmern für ihre Disziplin und ihr motiviertes Mitarbeiten sowie allen Ausbildern, die sich Jahr für Jahr Zeit nehmen, um ihr Wissen an die neuen Mitglieder weiter zu geben.

Foto&Text: Ing. Markus Schwanzer-Eckenfellner, V; 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang