Am Montag, dem 1. März 2004 ereignete sich um ca. 10.15 Uhr auf der S5 zwischen Frauendorf und Neustift Gegenverkehrsbereich) ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Ein Lenker kam bei der Fahrt in Richtung Tulln auf die Gegenfahrbahn, verriss sein Fahrzeug und kam dadurch ins Schleudern, wobei er mit einem entgegenkommenden PKW kollidierte. Beide Fahrzeuge kamen anschliessend auf der Fahrbahn zu stehen. Die insgesamt fünf Insassen der PKWs wurden zum Teil schwer verletzt durch die FF Tulln befreit und mit Rettungshubschrauber C2 Krems, 2 NAWs und Rettung in die umliegenden Spitäler transportiert. Da irrtümlicherweise die Feuerwehr Tulln-Stadt mit einem wesentlich weiteren Anfahrtsweg zur Menschenrettung alarmiert wurde, wurden die Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf (ebenfalls je einen hydraulischen Rettungssatz) um 10.53 Uhr nur zur Bergung der verunfallten Fahrzeuge alarmiert. Diese wurden auf unsere
Abschleppachse verladen und in Utzenlaa untergestellt. Nach den Aufräumarbeiten und binden von ausgeflossenem Motoröl mittels
Ölbindemittel konnten wir um ca. 12.30 Uhr wieder nach Utzenlaa einrücken. Die S5 wurde zur Bergung und Unfallaufnahme von 10.27 Uhr
bis 12.10 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Es erfolgte eine örtliche Umleitung über die parallel verlaufende Landesstrasse.



Eingesetzt Kräfte:
FF Tulln-Stadt, 4 Fahrzeuge
FF Utzenlaa, KRF und Abschleppachse
FF Absdorf, RLFA 2000
Rotes Kreuz, Christophorus 2 - Krems, 2 NAW, RTW
Autobahngendarmerie Stockerau

Text: Reinhard Eiböck, FF Utzenlaa, Fotos: Stamberg News & Pictures

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang