Grafenwörther Feuerwehrmann Günther Switil beigesetztUnser in der Vorwoche verstorbene Kamerad Günther Switil wurde am Nachmittag des 07.02.2015 am Grafenwörther Friedhof beigesetzt. Auf seinem letzten Weg begleiteten ihn auch zahlreiche Feuerwehrleute.

Bereits während der Aufbahrung standen permanent zwei Grafenwörther Feuerwehrleute Wache am Sarg. Viele nutzten die Gelegenheit sich persönlich von Günther zu verabschieden. Zum offiziellen Beginn der Begräbniszeremonie stellte sich die Feuerwehr gemeinsam mit dem österr. Kameradschaftsbund und der Polizeimusikkapelle vor der Aufbahrungshalle auf.
Am Weg zurück in die Kirche standen die Feuerwehrleute aus dem gesamten Unterabschnitt und die Einsatzfahrzeuge der FF Grafenwörth Spalier vor dem Haupteingang. Ebenfalls stellte die Feuerwehr die sechs Sargträger, welche diesen von der Kirche bis zum Friedhof brachten. Kommandant Friedrich Ploiner jun. betonte in seinem Nachruf die Wertschätzung aller Feuerwehrkameraden für Günther, welcher stets pflichtbewusst und mit großem Engagement in der FFG gewirkt hatte.
Zum Abschluss wurden die Feuerwehrleute noch von der Familie ins Gasthaus "Treffpunkt" eingeladen, wofür wir uns herzlich bedanken möchten. Unser Kamerad möge nun in Frieden ruhen.

Nachruf:
In Trauer geben wir bekannt, dass unser Kamerad Günther Switil in der Nacht auf den 30.01.2015 im 63. Lebensjahr nach langer Krankheit verstorben ist. Über viele Jahre lang war Günther ein wertvolles Mitglied unserer Feuerwehr und hat diese Gemeinschaft nachhaltig geprägt.
Bereits 1982 war Günther in die FF Grafenwörth eingetreten, 1996 übernahm er dann den Dienstposten des Zeugmeisters, welchen er in seiner gewohnt gewissenhaften Art mit vollstem Eifer und handwerklichem Talent ausübte. Bereits zuvor war Günther durch seine Wohnung direkt über dem ehem. Feuerwehrhaus ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Feuerwehr Grafenwörth. Weiters war er federführend beim Eigenbau des ehem. Kleinrüstfahrzeuges beteiligt und unterstützte den Fahrmeister immer wieder tatkräftig in der Wartung und Reparatur der Einsatzfahrzeuge.
Aber auch für das Sachgebiet Wasserdienst entwickelte er eine starke Leidenschaft. Neben der Pflege der Feuerwehrzillen absolvierte Günther das Wasserdienstleistungsabzeichen in Silber. Weiters wurden ihm das Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Bronze und das Ehrenzeichen für 25jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen verliehen. Zuletzt bekleidete er den Rang eines "Löschmeister".
Für die Feuerwehr absolvierte Günther sogar die Führerscheinprüfung zur Klasse "C" und besuchte anschließend noch als eines unserer ersten Mitglieder einen Krankurs. Außerdem nahm er an zahlreichen Lehrgängen und Fortbildungen in der Feuerwehrschule teil und war Füllberechtigter für die Atemluftfüllstelle des Unterabschnitts Grafenwörth.
In den letzten Jahren wurde Günther immer wieder von Krankheiten geplagt und war letztlich gezwungen aus seinem Beruf als Polizeibeamter vorzeitig auszuscheiden. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen bei jeder Gelegenheit die FF Grafenwörth zu unterstützen.
Sein plötzlicher Tod hinterlässt auch bei seinen Kameraden Trauer und Schmerz und wir möchten daher den Hinterbliebenen unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

 

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang