Die Freiwillige Feuerwehr Etsdorf (Bezirk Krems) lud uns am 1. Oktober 2004 zu einer Schadstoffübung nach Etsdorf ein. Etsdorf liegt in der Nachbargemeinde Grafenegg und ist ca. 5 Kilometer von Feuersbrunn entfernt. Um im Ernstfall eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten wurde diese bezirksübergreifende Übung durchgeführt.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Im Zuge der Menschenrettung durch die FF Etsdorf wurde festgestellt, dass das Fahrzeug zwei Fässer mit Schwefelsäure geladen hatte. Ein Fass hatte ein Leck durch das der Schadstoff austrat. Daher wurde laut der GAMS-Regel die FF Feuersbrunn (Schadstoff-Stützpunkt) angefordert.

Da im Zuge der Alarmierung schon Informationen über den austretenden Stoff übermittelt wurden, rüstete sich während der Erkundung schon ein Trupp mit Schutzanzügen der Stufe 3 aus. Gemeinsam mit der FF Etsdorf wurde gleichzeitig auch mit dem Aufbau eines DEKO-Platzes begonnen.

Der Schutzanzug-Trupp konnte das Fass provisorisch abdichten und konnte den Gefahrenbereich nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Im Anschluss an die Übung stellte Schadstoffwart BI Josef Schmidt noch den Schadstoffanhänger den interessierten Kameraden der FF Etsdorf vor. Nachdem alle Geräte versorgt wurden, lud die FF Etsdorf noch zu einer Jause im Feuerwehrhaus.

Bericht und Foto: LM Markus Eckenfellner (www.ff-feuersbrunn.at.tf)

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang