02. und 03.07.2011 –  Feuerwehr Grafenwörth auf zweifachen Besuch in KärntenAnlässlich des 130jährigen Bestehens unserer Freunde von der FF Villach-Völkendorf und zur Segnung ihrer neuen Tragkraftspritze war auch eine Delegation der FF Grafenwörth zu den Jubiläumsfeierlichkeiten am 02. und 03.07.2011 nach Kärnten eingeladen. Dabei könnte der Grund für diese Feuerwehrfreundschaft kaum schrecklicher sein…

Während des Augusthochwassers 2002 hatte die FF Villach-Völkendorf gerade ein brandneues Kleinlöschfahrzeug erhalten und beschlossen unter dem Eindruck der verheerenden Fernsehbilder aus der Region Grafenwörth hier mit anzupacken und den örtlichen Wehren zur Hilfe zu eilen. Mehrere Tage lang war daraufhin eine Mannschaft der FF Villach-Völkendorf mit deren Gerät im Katastrophengebiet eingesetzt, wo auch das Völkendorfer Feuerwehrmitglied Arnulf Prasch (Moderator der ORF-Sendung „Wenn die Musi spielt“) tatkräftig mit anpackte.

Aus dieser Begebenheit heraus entwickelte sich die Freundschaft der Feuerwehren Grafenwörth und Völkendorf, die immer mal wieder in offiziellen Besuchen oder privat organisierten Treffen gepflegt wird. An diesem Juliwochenende reisten insgesamt 14 Grafenwörther mit dem Kommando- und zwei Privatfahrzeugen nach Kärnten, wo jedoch zunächst ein Zwischenstopp in St. Marein im Lavanttal eingelegt wurde.

Ebenfalls durch das Augusthochwasser 2002 verbindet die FF Grafenwörth eine freundschaftliche Bande mit der FF St. Marein im Lavanttal, die damals eine stattliche Spendensumme für die Bevölkerung von Grafenwörth übergeben hatte. Daher stand auch ein Besuch bei HBI Wilhelm Wascher, Kommandant der FF St. Marein am „Tourplan“ der FF Grafenwörth. Nach der großzügigen Einladung zum Mittagessen wurde noch ausgiebig geplaudert und anschließend ein Geschenkskorb mit Wein aus dem Wagramland und einer speziellen Einladung an HBI Wascher übergeben.

Angekommen in Völkendorf bezogen die Grafenwörther erst einmal das von der FF Völkendorf organisierte und bezahlte (!) Quartier ehe am Festakt vor dem Feuerwehrhaus teilgenommen wurde. Auch in Völkendorf wurde das Grafenwörther Gastgeschenk (viel „Sonne vom Wagram“) mit Freuden angenommen. Nach Abschluss des offiziellen Teils wurde dann die Freundschaft mit den Kärntner Kameraden bei einem gemütlichen Beisammensein noch weiter vertieft.

Aber auch Sonntag stand noch einiges auf dem Programm: Nach dem Frühstück wurde zunächst das Feuerwehrmuseum von EOBI Jakob Michelitsch besucht, welcher dort mit viel Liebe zum Detail historische Feuerwehrgeräte restauriert und ausstellt. Außerdem gab es dort eine zünftige „Kärntner Jause“ zum Verkosten, wofür sich die FF Grafenwörth auch sehr herzlich bedanken möchte!

Nach der offiziellen Verabschiedung wurde aber auch noch der berühmte „Affenberg“ in Villach-Landskron besucht, wo ein privater Tiergarten dutzenden Japan-Makaken ein artgerechtes Zuhause bietet. Abschließend wurde dann noch auf der Burgruine Landskron zu Mittag gegessen, bevor man wiederum die Fahrt zurück nach Niederösterreich antrat.

Die Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth möchte sich an dieser Stelle nochmals für die ausnehmend großzügige Gastfreundschaft bei unseren Kärntner Freunden aus Völkendorf und St. Marein und das wunderschöne Wochenende in Kärnten bedanken.

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang