Viel Zivilcourage bei einem Fahrzeugbrand auf der S5 kurz vor GrafenwörthSehr viel Glück hatte der Lenker eines PKW mit tschechischem Kennzeichen am 10.11.2011 auf der S5 Richtung Krems kurz vor Grafenwörth. Als dieser einen Brand im Motorraum seines Fahrzeuges bemerkt fährt er auf den Pannenstreifen. Ein nachfolgender Autolenker (ein Feuerwehrkamerad aus dem Bezirk St. Pölten) hält sofort an, wählt den Notruf 122 und bekämpft den Brand mit seinem mitgeführten 2kg-Pulverfeuerlöscher.

Wenig später hält auch ein LKW-Fahrer an der Einsatzstelle und bringt noch einen 12kg-Pulverfeuerlöscher zum Einsatz, womit der Brand nahezu vollständig eingedämmt werden kann. Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehren Grafenwörth und Fels am Wagram sind nur noch Nachlöscharbeiten mit der Schnellangriffseinrichtung erforderlich, der Fahrer blieb unverletzt. In Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei und der ASFINAG wurde die Unfallstelle abgesichert und das Fahrzeug geborgen um es gesichert in Grafenwörth abzustellen.
Eine Stunde später waren alle eingesetzten Kräfte dann wieder eingerückt.
Eingesetzt:
FF Grafenwörth: RLFA2000, KF10
FF Fels/Wagram: RLFA2000
Autobahnpolizei Krems
ASFINAG-Autobahnmeisterei Jettsdorf

Foto& Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang