Reifenbrand bei einem Autobus

Am 1. August 2014 um 17:27 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Sirene, Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Fahrzeugbrand in Großweikersdorf in der Wienerstraße. Reifenbrand bei einem Autobus." alarmiert.

Ein Autobus war mit Insassen zu einem Fußballspiel nach Wien unterwegs. Bei einem Zwischenhalt in Großweikersdorf wurde bemerkt, dass starker Rauch aus dem rechten Radkasten drang, woraufhin der Busfahrer mit einem Feuerlöscher erste Löschversuche unternahm. Zeitgleich rief einer der Insassen den Feuerwehrnotruf 122.
Gemäß Alarmplan wurden ein B2 für die Feuerwehren Ameisthal, Baumgarten am Wagram, Großeikersdorf und Tiefenthal ausgelöst. Beim Eintreffen der FF Großweikersdorf drang noch leichter Rauch aus dem Radkasten, alle Insassen hatten den Bus bereits verlassen. Zu der Wärme- und Rauchentwicklung war es vermutlich wegen eines Defektes an der Trommelbremse gekommen. Mittels HD Rohr wurde die Felge gekühlt, die laut Wärmebildkamera eine Temperatur von 400°C erreicht hatte. Da keine weiteren Kräfte mehr erforderlich waren konnte die FF Baumgarten am Wagram noch am Anfahrtsweg per Funk abbeordert werden. Die FF Ameistahl und Tiefentahl die bereits vor Ort waren konnten wieder einrücken. Da an eine Weiterfahrt mit diesem Bus nach Wien nicht zu denken war, wurde telefonische eine Ersatzbus beordert. Nachdem die Fußballfans ihre Fahrt verspätet fortgesetzt hatten, wurde der beschädigte Bus gesichert abgestellt und es konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Im Einsatz standen für ca. 1 Stunden:
die FF Großweikersdorf mit 19 Mitgliedern, 3 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug)
die FF Ameistahl mit 5 Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug.
die FF Baumgarten Wagram mit 9 Mitgliedern und dem Löschfahrzeug.
die FF Tiefenthal 4 Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug.
die Polizei Großweikersdorf

Foto&Text: Julian Würger, FF Großweikersdorf

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang