"Kellerbrand in Kirchberg am Wagram Im Röseln 4", so lautete der Alarmierungstext, mit dem die Kameraden der Feuerwehren aus Kirchberg am Wagram, Engelmannsbrunn und Oberstockstall am 3. November um 16:48 Uhr zum zweiten Mal binnen 3 Tagen in ihre Feuerwehrhäuser gerufen wurden. Am Einsatzort angekommen, stellten die Verantwortlichen bald fest, dass das Szenario weit weniger dramatisch war als ursprünglich angenommen: Aufgrund des Durchschmorens des Steuerungskastens eines Heizungskessels war es zu starker Rauchentwicklung im Keller des Einfamilienhaus gekommen. Unter Atemschutz wurde zunächst die Heizung kontrolliert und dann die Belüftung des Kellers vorbereitet. Anschließend wurde mittels Druckbelüfter Frischluft eingeblasen, um den Rauch zu verdrängen. Bereits nach einer Stunde konnte das Objekt den Besitzern zur Säuberung übergeben werden und die Hilfsmannschaften rückten wieder nach Hause ab.

 

..::MEHR FOTOS::..

Eingesetzte Kräfte:
FF Kirchberg am Wagram: RLFA 2000, KLF 10 Mann
FF Engelmannsbrunn: KLF 11 Mann
FF Oberstockstall: KLF 8 Mann
Polizei Kirchberg am Wagram: 2 Mann

Bericht: FF Kirchberg am Wagram, FF Kirchberg am Wagram
Foto: Hermann Pistracher Text: Stefan Nimmervoll

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang