Feuerwehr-Nachbarschaftshilfe in ZivilFeuerwehrmänner in der Nachbarschaft zu haben kann viel wert sein. Diese Erfahrung machte eine Familie aus Kirchberg am Wagram am 8. Mai. Aus unbekannter Ursache waren im Abstellraum ihres Hauses Säcke mit Rindenmulch in Brand geraten. Nachdem erste Löschversuche mit einem Gartenschlauch gescheitert waren, liefen die Bewohner auf die Straße und riefen laut um Hilfe.

Während eine Anwohnerin den Notruf wählte, rannte ein anderer Nachbar um einen Feuerlöscher. Eingesetzt wurde dieser dann von Alexander Weghofer, einem gerade in Ausbildung befindlichen "Jungfeuerwehrmann" aus Kirchberg. Ihm gelang es, die Flammen mit einigen gezielten Pulverstößen einzudämmen. Gemeinsam mit dem ebenfalls herbeigeeilten Markus Heiss - auch er ein Floriani - schaffte er es auch noch, die restlichen Glutnester abzulöschen. In offizieller Mission brauchte die Feuerwehr nur noch die betroffenen Räume belüften um den Rauch zu entfernen. Am nächsten Tag übergaben die Kameraden noch einen Stoffbären als kleinen Trost für die Kinder der Familie.

Text: Stefan Nimmervoll, Fotos: Hermann Pistracher, FF Kirchberg am Wagram

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2002 - 2019

Zum Seitenanfang