Fahrzeugbrand nach BanküberfallUpdate 12.06.2008 Täter gefasst!
Am 9 Juni, gegen 11:55 Uhr betrat ein Unbekannter die Sparkasse Absdorf und bedrohte den alleine anwesenden Bediensteten mit einer Pistole, ließ ihn auf den Boden legen und fesselte ihn. Anschließend bediente sich der Räuber aus der Kassenlade und flüchtete, wobei er von außen die Bank versperrte. Der Überfallene konnte sich selbst befreien und die Polizei alarmieren. Er erlitt durch die Fesselung leichte Verletzungen. Das Fluchtfahrzeug, welches zwei gestohlene Kennzeichen montiert hatte, wurde nur etwa 500 m von der Bank entfernt in Brand gesetzt aufgefunden.

Der brennende PKW konnte binnen kürzester Zeit von den alarmierten Feuerwehren Absdorf und Utzenlaa mittels Hochdruckeinrichtung des Rüstlöschfahrzeuges gelöscht werden. Dem Sparkassenangestellten, selber ein langjähriges Feuerwehrmitglied geht es laut telefonischer Auskunft den Umständen entsprechend gut.






Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich
Nachtrag zu den ho. Presseaussendungen vom 09.06.2008, 18.15 Uhr und 10.06.2008, 12.12 Uhr:
Die bereits in zwei ho Presseaussendungen berichtet, betrat am 09.06.2008, gegen 11.55 Uhr, ein unbekannter maskierter Täter die Filiale einer Bank in 3462 Absdorf, bedrohte den dort alleine anwesenden Bankangestellten mit einer Pistole, forderte den Überfallenen auf, sich auf den Boden zu legen und ruhig zu verhalten, und versperrte mit dem Schlüssel des Angestellten die Eingangstür zur Bank. Den auf dem Boden liegenden Angestellten fesselte er an Händen und Füßen, entnahm aus der Kassenlade Bargeld in derzeit unbekannter Höhe und gab dieses in eine mitgebrachte Aktentasche. Anschließend flüchtete er aus der Bank, versperrte die Eingangstüre und brach den Schlüssel im Schloss ab. Der Überfallene konnte sich nach kurzer Zeit von der Fesselung selbst befreien und anschließend die Polizei alarmieren.
Von Zeugen wurde beobachtet, dass der unbekannte Täter mit einem unweit der Bank abgestellten roten PKW in Richtung Bahnhof flüchtete. In weiterer Folge konnte das Fluchtfahrzeug in einer Entfernung von etwa 500 Metern in 3462 Absdorf in Vollbrand vorgefunden werden. Auf dem vollständig ausgebrannten PKW waren zwei gestohlene Kennzeichen montiert. Kurz vor dem Raubüberfall rief ein Unbekannter mittels Handy über Notruf die Polizei Tulln und teilte mit, dass sich auf der B4 im Raume Gaweinsthal/Ruppersdorf/Ruppersthal ein Verkehrsunfall ereignet hätte. Zuständig in diesem Raum ist die Polizei Großweikersdorf und war es vermutlich die Absicht des Täters, Polizeibeamte in die entgegen gesetzte Richtung vom Tatort Absdorf zu dirigieren. Das erwähnte Handy wurde ebenfalls im ausgebrannten Fluchtfahrzeug teilweise verkohlt aufgefunden.
Im Zuge umfangreicher Ermittlungen und Spurenauswertungen durch Beamte des Landeskrimialamts Niederösterreich gelang es den mutmaßlichen Täter, einen 43-jährigen Wiener, auszuforschen. Der Beschuldigte wurde am 12.06.2008 festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Bei der Einvernahme zeigte er sich zur Tat geständig. Das Tatmotiv dürfte Geldnot gewesen sein.


Pressebericht Sicherheitsdirektion für das Bundesland Niederösterreich
Wie bereits berichtet betrat am 09.06.2008, gegen 11.55 Uhr, ein unbekannter maskierter Täter die Filiale einer Bank in 3462 Absdorf, Bezirk Tulln, bedrohte den dort alleine anwesenden Bankangestellten mit einer Pistole, forderte den Überfallenen auf, sich ruhig zu verhalten, auf den Boden zu legen und versperrte mit dem Schlüssel des Angestellten die Eingangstür zur Bank. Den auf dem Boden liegenden Angestellten fesselte er an Händen und Füßen, entnahm aus der Kassenlade Bargeld in derzeit unbekannter Höhe und gab dieses in eine mitgebrachte Aktentasche. Anschließend flüchtete er aus der Bank, versperrte die Eingangstüre und brach den Schlüssel im Schloss ab. Der Überfallene konnte sich nach kurzer Zeit von der Fesselung selbst befreien und anschließend die Polizei alarmieren.
Von Zeugen wurde beobachtet, dass der unbekannte Täter mit einem unweit der Bank abgestellten roten PKW in Richtung Bahnhof flüchtete. In weiterer Folge konnte das Fluchtfahrzeug in einer Entfernung von etwa 500 Metern in 3462 Absdorf in Vollbrand vorgefunden werden. Auf dem vollständig ausgebrannten PKW Peugeot 205, rot lackiert, waren zwei gestohlene Kennzeichen montiert.
Kurz vor dem Raubüberfall rief ein Unbekannter mittels eines Handys über Notruf die Polizei Tulln und teilte mit, dass sich auf der B4 im Raume Gaweinsthal/Ruppersdorf/Ruppersthal ein Verkehrsunfall ereignet hätte. Zuständig in diesem Raum ist die Polizei Großweikersdorf und war es vermutlich die Absicht des Täters, Polizeibeamte in die entgegengesetzte Richtung vom Tatort Absdorf zu dirigieren. Das erwähnte Handy wurde ebenfalls im ausgebrannten Fluchtfahrzeug teilweise verkohlt aufgefunden.

Täterbeschreibung:
Überfall SparkasseÜberfall Sparkasse
Täter

Überfall Sparkasse
Fluchtwagen abgestellt und angezündet
Fotos: Sicherheitsdirektion für das Bundesland Niederösterreich

>>Erkennen Sie die Stimme des Verdächtigen?
Hinweise sind an das Landeskriminalamt NÖ 059133/303333<<

Männlich, ca. 40 Jahre, ca. 185 cm groß, schlank, maskiert mit dunkler Perücke, vermutlich aufgeklebter Oberlippenbart, Brille mit dunkler Einfassung, Einweghandschuhe, bekleidet mit schwarzem Anzug, darunter vermutlich beige Hose, dunkle Umhängetasche.
Rückfragen und sachdienliche Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30 3333.



Bericht FF Utzenlaa: Fahrzeugbrand in Absdorf
Zu einem Fahrzeugbrand in der Hans-Doppelreiterstraße in Absdorf wurden die Feuerwehren Absdorf und Utzenlaa am Montag, dem 9. Juni 2008 um 12:27 Uhr von der Landeswarnzentrale Niederösterreich alarmiert. Beim Eintreffen des Utzenlaaer Einsatzfahrzeuges am Einsatzort war der Brand mit der Hochdruckleitung des Rüstlöschfahrzeuges Absdorf bereits gänzlich abgelöscht worden. 5 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa konnten um ca. 12:50 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus in Utzenlaa einrücken.
Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KLF, 5 Mitglieder, 0,5 Stunden
Feuerwehr Absdorf



Edit: Jürgen Pistracher, Foto: Feuerwehr Absdorf

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang