Fahrzeugbrand auf der LH45 bei GrafenwörthDer Grafenwörther Feuerwehrmann Martin Überraker staunte nicht schlecht bei der Heimfahrt am Abend des 28.11.2014 - brennt doch im Einsatzgebiet der FF Grafenwörth ein PKW auf der LH45 zwischen Grafenwörth und Grafenegg. Unverzüglich wählt er den Notruf und fährt ins Feuerwehrhaus um zum Einsatz mit auszurücken.

Wenige Minuten später rückt die FFG mit dem Rüstlösch- und dem Wechselladefahrzeug zum Einsatz aus. Vor Ort hatte die ebenfalls alarmierte FF Kamp bereits die Löscharbeiten begonnen. Ein Trupp Grafenwörther mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten übernahm dann von den Kameraden die Löschleitung und führte die Löscharbeiten im unmittelbaren Gefahrenbereich weiter.
Anschließend klemmen die Feuerwehrleute die Fahrzeugbatterie ab und trennen den PKW mit Schaufeln und Brecheisen von der Fahrbahn - durch die Hitze sind viele Plastikteile geschmolzen und am Asphalt angeklebt. Der PKW wurde dann mittels Hakengerät des Wechselladefahrzeuges und Bergeseilwinde auf den Wechselladeaufbau "Bergung" verladen und in Grafenwörth abgestellt für die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache.
Die Kameraden der FF Kamp reinigten die Straße mittels Ölbindemittel und Hochdruckschnellangriffsleitung vom Tanklöschfahrzeug. Zurück im Feuerwehrhaus mussten noch die Atemschutzgeräte wieder aufgerüstet, die Atemschutzmasken gereinigt und die eingesetzten Geräte und Bekleidungsstücke gewaschen werden.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang