Zu einem Brandeinsatz in der Kremserstraße wurde die Feuerwehr Kirchberg am 27.Jänner um 16.30 Uhr gerufen. Im Garten eines Wohnhauses war ein Komposthaufen aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Da einige Kameraden gerade mit Umbauarbeiten in der Fahrzeughalle beschäftigt waren konnte die FF sofort nach der Sirenenalarmierung mit RFL, KLF und dem Kommandobus ausrücken. Am Brandort konnten die Flammen mittels HD-Rohr rasch niedergeschlagen werden. Die mitalarmierten Feuerwehren aus Engelmannsbrunn und Oberstockstall stellten währenddessen die Zubringleitung zum RLF her und sicherten den Einsatzort ab. Im Anschluss an den Löschangriff wurde das kompostierte Material noch auseinandergerissen um etwaige Glutnester zu erreichen und ein Wiederaufflackern des Brandes zu verhindern. Nachdem nach einer Stunde der Einsatz beendet war stand der Feuerwehr noch einne Fleißaufgabe ins Haus: Über Funk wurde die FF Engelmannsbrunn von der Landeswarnzentrale verständigt, dass ein Notruf über einen Flurbrand zwischen Engelmannsbrunn und Feuersbrunn eingegangen ist. Die Feuerwehr Engelmannsbrunn und das RLF Kirchberg am Wagram machten sich auf die Suche nach dem angeblichen Brandherd, da die Alarmierung sehr ungenau war. Nach einer halben Stunde Suche im Schneetreiben wurde dies ergebnislos abgebrochen und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Häuser einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Kirchberg am Wagram: RLF, KLF, KDO, 14 Mann
FF Engelmannsbrunn: KLF, 16 Mann
FF Oberstockstall: KLF, 3 Mann
Polizei Kirchberg am Wagram: 2 Mann

 

..::MEHR FOTOS::..

Bericht: FF Kirchberg am Wagram, FF Kirchberg am Wagram
Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang