Brand im Hackschnitzelbunker in GroßweikersdorfAm 20. September 201 um 06:56 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Brandeinsatz für die Feuerwehr Großweikersdorf. Brandverdacht in Großweikersdorf, hinter der Firma ...“ alarmiert.

Beim Eintreffen der FF Großweikersdorf bei der Gärtnerei drang Rauch aus der Hackschnitzelanlage und deren Lagerhalle. Nach einer Erkundung mit der Wärmebildkamera konnte ein Brand im Hackschnitzelbunker lokalisiert werden. Daraufhin wurden ein Atemschutztrupp im Hackgutübergaberaum und ein weiterer Atemschutztrupp beim Hackschnitzelbunker zur Brandbekämpfung eingesetzt. Mittels Druckbelüfter wurde der Hackgutübergaberaum belüftet. Da schnell klar war das dieser Einsatz nicht alleine durch die FF Großweikersdorf zu bewältigen ist, wurde Alarm für den Unterabschnitt Großweikersdorf ausgelöst und die Feuerwehren Ameisthal, Baumgarten am Wagram, Ruppersthal und Tiefenthal alarmiert. Ebenfalls wurde die FF Absdorf zur Unterstützung mit dem Atemschutzkompressor alarmiert. Weiteres war noch ein Team des Roten Kreuz Ziersdorf, die Polizei Großweikersdorf und der Abschnittsfeuerwehrkommandant vor Ort. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig da erst Tonnen an Hackschnitzel mittels Bagger aus der Lagerhalle geholt werden mussten, bevor der Brand ganz abgelöscht werden konnte. Die Wasserversorgung musste über 400 Meter sichergestellt werden. Insgesamt standen 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 10 Atemschutztrupps im Einsatz, bis Brandaus gemeldet werden konnte.

Im Einsatz standen für ca. 5 1/2 Stunden

die FF Großweikersdorf mit 29 Mitgliedern und 5 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch-, Wechsellade-, Rüst- und Mannschaftstransportfahrzeug), sowie der Atemschutzkompressoranhänger.
die FF Ameisthal mit 14 Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug.
die FF Baumgarten am Wagram mit 10 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen (Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug).
die FF Ruppersthal mit 19 Mitgliedern und 2 Fahrzegeugen (Kommando- und Löschfahrzeug)
die FF Tiefenthal mit 8 Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug.
die FF Absdorf mit 4 Mitgliedern und Kommandofahrzeug, sowie dem Atemschutzkompressoranhänger.
das AFKDO Kirchberg am Wagram mit 1 Mitglied und dem Kommandofahrzeug.
das Rote Kreuz mit 2 Mitgliedern und den Rettungstransportwagen Ziersdorf.
die Polizei Groweikersdorf mit 2 Beamten.

Foto&Text: Rupert Binder, FF Großweikersdorf

 

 

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang