Schulung „Alternative PKW-Antriebe“ des AFKDO Kirchberg/Wagram

Ein oft unterschätztes Thema stand bei der Fortbildung "Alternative Fahrzeugantriebe" des Abschnittsfeuerwehrkommandos Kirchberg/Wagram am Programm. Angesichts der jüngsten Erfahrungen der FF Grafenwörth mit einem Erdgasfahrzeug und der wachsenden Zahl der "alternativen" PKW ein immer wichtiger werdendes Fachgebiet im Feuerwehrdienst.

Alte gefahren  - neue ZeichenKennzeichnung von chemischen Produkten.

Warum gibt es neue Gefahrenpiktogramme? Wir alle kommen täglich, sei es im Haushalt, beim Heimwerken, ja selbst im Büro mit Chemikalien in Berührung. Da von chemischen Produkten allerdings Gefahren ausgehen können, sollte man grundsätzlich vorsichtig mit ihnen umgehen. Hilfestellung zum richtigen Umgang mit Chemikalien geben dabei die Gefahrenpiktogramme und -hinweise, die auf Verpackungen von gefährlichen Produkten angebracht sind. Um hier im Sinne der KonsumentInnen eine möglichst klare Wiedererkennbarkeit zu schaffen, werden die bisher bei uns verwendeten Gefahrensymbole und -hinweise nun schrittweise durch international gültige Gefahrenpiktogramme ersetzt. Einprägsame und anschauliche Zeichen sollen gemeinsam mit klaren Handlungsanweisungen und Warnungen sicherstellen, dass die Chemikalien, die im Produkt stecken, nicht zur Gefahr für Sie werden können!

Schulung Die FF Grafenwörth hatte am Abend des 10.03.2009 die Kommandos der mehr als 20 Feuerwehren, welche im Alarmplan "Senecura Grafenwörth" eingeteilt sind zu einem Informationsabend eingeladen. Durch die großzügige Unterstützung des Senecura-Teams um Dir. Werner Bernreiter konnte diese Veranstaltung nicht nur direkt im Pflegeheim durchgeführt werden, es wurde im Anschluss auch noch die Mögleichkeit einer Führung durch das Haus geboten. Auch der Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Krems LFR Walter Harauer sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Franz Schneider ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen dieses besondere Objekt in Augenschein zu nehmen.

Blaulicht-Forum Großschaden UPDATE: Präsentationen sind online!
Mehr als 100 Teilnehmer von Feuerwehr und Rettung fanden sich am Samstag, 14.02.2009 in Grafenwörth beim Blaulichtforum ein. Thema der von AFKDO Kirchberg/Wagram organisierten Fortbildungsveranstaltung war das taktische Vorgehen beim Großunfällen bzw. Massencrashs.
Durch die überraschend hohe Zahl an Teilnehmern aus den Bezirken Tulln, Krems, Horn, Hollabrunn, St. Pölten und Baden musste die Veranstaltung kurzfristig in den Turnsaal der VS Grafenwörth verlegt werden, wo Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Huber (Bez. Neunkirchen), Bezirksrettungskommandant Stefan Kratky, Helmut Spieslehner, Psychologe beim Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes und Jörg Würzelberger, Chefredakteur der Zeitschrift "FeuerwehrObjektiv" via Videobeamer einige interessante Vorträge gestaltet hatten.

Sicherheitsträning für Atemschutzgeräteträger bei Ready4Fire Gleich mehrere Feuerwehren nahmen am Samstag, 15. November die Gelegenheit wahr, für ihre Atemschutzgeräteträger eine intensive und praxisnahe Ausbildung durchzuführen. Hierzu konnte als kompetenter Partner der Verein "ready4fire" - Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung (www.ready4fire.at) gewonnen werden. Dieser - aus fachkundigen und engagierten Feuerwehrmitgliedern aus verschiedenen Bundesländern bestehende - Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Feuerwehren ein erweitertes Angebot zur Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern und Führungskräften anzubieten.

Technische Informationstag des Abschnittes Kirchberg am Wagram in Neudegg Die Möglichkeit zur Auffrischung der Kenntnisse über verschiedenste Einsatzmöglichkeiten der technischen Ausrüstung diente für 22 Kameraden aus 8 Feuerwehren aus dem Feuerwehrabschnitt Kirchberg am Wagram als Motivation um den technischen Informationstag in Neudegg zu besuchen.

nach oben